Buchhaltung.de

Customer Lifetime Value

Der Customer Lifetime Value, kurz CLV, stammt aus der Betriebswirtschaft und bezeichnet den Deckungsbeitrag eines Kunden. Dieser Beitrag bezieht sich auf den gesamten Zeitraum, in dem ein Kunde als solcher agiert. Dadurch wird der Lifetime Value zu einem wichtigen Kalkulationsinstrument für das Unternehmen. Er lässt vermuten, welchen Wert ein Kunde in naher Zukunft mit sich bringt. Somit ist er bedeutsam für die Finanzbuchhaltung. Der Gewinn, der durch den Kunden erwirtschaftet wird, findet sich unter anderem als Geschäftsvorfall verbucht wieder.

Was ist ein Customer Lifetime Value?

Ein Customer Lifetime Value ist ein spezifischer Kundenwert für ein Unternehmen. Der Begriff entstammt der Betriebswirtschaft und lässt sich sowohl für aktuelle Bilanzanalysen als auch zukünftige Prognosen nutzen. Je höher dieser Wert ausfällt, desto wahrscheinlicher ist, dass der Kundenwert ebenfalls in Zukunft von Bedeutung ist. Dieses spätere Potenzial ist es, das den Customer Lifetime Value gemäß Definition zu einem wichtigen Tool für Unternehmen macht.

Was sagt der CLV aus?

Der Customer Lifetime Value informiert Unternehmen darüber, wie ratsam die Investition in einen Kunden ist. Durch seine erbrachten Beiträge kann dies besonders lohnenswert oder gewinnbringend ausfallen. Daher ist ebenfalls bedeutsam für die Marge eines Unternehmens. Gleichzeitig zeigt er auf, ob es wahrscheinlich ist, dass ein Kunde in die eigenen Leistungen investiert.

Ist die Wahrscheinlichkeit hoch, lohnt es sich, verstärkt in die Pflege der Kundenbeziehung zu investieren. Beispielsweise durch das ein oder andere Skonto. Auf diese Weise lässt sich die Geschäftsbeziehung erhöhen und verbessern.

Zusätzlich ermöglicht der Customer Lifetime Value ein kundenorientiertes Online-Marketing. Durch die daraus gewonnenen Informationen ist es möglich, den Marketing-Mix gezielt auf diese Kunden-Gruppe hin zu optimieren. Dadurch steigt wiederum die Möglichkeit, weitere Kunden mit denselben Präferenzen zu gewinnen.

Wie berechnet man den Customer Lifetime Value?

Um den CLV zu berechnen, verwenden Unternehmen die Kapitalwertmethode. Zunächst ist es notwendig, die wichtigsten Kennwerte zu sammeln.

  • Wie hoch ist der Kunden-Prozentsatz, also die Wiederkaufsrate der Kunden?
  • Wie lange bleiben Personen Käufer beim Unternehmen?
  • Wie hoch ist die Gewinnspanne pro Kunde?
  • Welcher Abzinsungsfaktor besteht für die Kosten?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Deckungsbeitrag?

Anhand dieser Informationen lässt sich ein variabler Wert für jeden Kunden berechnen. Der Lifetime Value bezieht sich auf einen gewünschten Zeitraum. Auf diese Weise ist eine variable Berechnung für Wochen, Monate oder ein gesamtes Geschäftsjahr möglich.

Grundsätzlich gilt: Je höher der Customer Lifetime Value eines Kunden ausfällt, desto wichtiger ist der Kunde. Bei der Kostenstellenrechnung im Kundenservice lässt sich dies dann mitbedenken.

Welche Vorteile bietet der Customer Lifetime Value?

Der Customer Lifetime Value ermöglicht es, frühzeitig unterschiedliche Maßnahmen zu ergreifen. Ziel dabei ist es, die Einnahmen pro Kunde zu erhöhen. Zudem ist er ein wichtiges Element für eine effektive Kundensegmentierung. Grund dafür ist zudem eine profitbasierte und dynamische Preisgestaltung, die auf die Zielgruppe und spezielle Kunden ausgerichtet ist.

zurück zum Glossar

(0 79 57) 4 11 05 24 | info@buchhaltung.de
Erbracht werden ausschließlich Leistungen gem. § 6 Nr. 3 und 4 des StBerG, ohne Rechts- und Steuerberatung.
Wir verwenden Cookies
Wir möchten Sie um Zustimmung zur Verwendung von Cookies bitten. Diese dienen uns zur Analyse der Zugriffe auf unsere Website und deren Optimierung.
technisch notwendige Cookies
Cookies zur Statistik und Webanalyse
Alle Cookies akzeptieren
Auswahl speichern