Buchhaltung.de

DATEV-Kontenrahmen

Ein DATEV-Kontenrahmen dient der systematischen Verzeichnung aller Buchführungskonten eines bestimmten Wirtschaftszweigs.

Was ist ein DATEV-Kontenrahmen?

Der DATEV-Kontenrahmen „SKR 04“ erleichtert bereits seit 1985 die Buchhaltung in Unternehmen. Er wurde mit dem dritten Buch des Handelsgesetzbuchs eingeführt und letztmalig 2010 im Rahmen des Bilanzrechtmodernisierungsgesetzes aktualisiert.

Der DATEV-Kontenrahmen ist im Prinzip eine Blaupause für das Erstellen eines internen Kostenplans. Besonders hilfreich ist das für neu gegründete Unternehmen, da es den Aufbau der Buchhaltung enorm vereinfacht. Daneben erleichtert der DATEV-Kontenrahmen durch einheitliche Buchungen gleicher Geschäftsvorfälle zwischenbetriebliche Vergleiche.

Warum ein DATEV-Kontenrahmen?

Gesetzlich vorgeschrieben ist die Verwendung eines DATEV-Kontenrahmens nicht, aber durch seine Verwendung vereinfacht sich das Einhalten von Buchhaltungsvorschriften deutlich. Der DATEV-Kontenrahmen erleichtern zum Beispiel auch das Berechnen der Umsatzsteuer. Das ist jedoch nicht der einzige Vorteil.

Besonders Unternehmensneulinge wie Startups profitieren von einem DATEV-Kontenrahmen. Denn in ihm lassen sich alle Einnahmen, Ausgaben und sonstige Geschäftsvorgänge besonders übersichtlich und einheitlich gestalten. So kann nichts übersehen werden und bewegt sich rechtlich immer im einwandfreien Rahmen.

DATEV Konten bieten somit unternehmerische Sicherheit und helfen durch ihre Praktische Organisation den Jahresabschluss schnell und effizient durchzuführen.

Wie ist der DATEV-Kontenrahmen aufgebaut

Das kommt auf den verwendeten DATEV-Kontenrahmen an. Zur Verfügung stehen zwei universelle Standardmodelle:

  1. Der DATEV-Kontenrahmen SKR 03, der prinzipiengebunden aufgebaut ist.
  2. Der DATEV-Kontenrahmen SKR 04, der sich am Aufbau einer Bilanz orientiert.

Neben diesen existieren noch branchenspezifische DATEV-Kontenrahmen, die auf die Bedürfnisse spezieller Branchen zugeschnitten sind.

Unterschieden wird bei den DATEV-Kontenrahmen zwischen aktiven und passiven DATEV-Konten sowie Ertrags- und Aufwandskonten. Für den DATEV-Kontenrahmen SKR 04 sieht dies dann beispielweise aus wie folgt:

  • 0: Anlagevermögen
  • 1: Umlaufvermögen
  • 2: Eigenkapitalkonten
  • 3: Fremdkapitalkonten
  • 4: Betriebliche Erträge
  • 5 und 6: Betriebliche Aufwendungen
  • 7: Weitere Erträge und Aufwendungen
  • 9: Vortrags- und statistische Konten

Selbstverständlich ist das nur eine grobe Übersicht, die keinesfalls alle Fragen zu DATEV Konten beantworten kann. Daher sollte eine eingehende Beratung durch eine professionelle Steuerberatung erfolgen, obwohl die Buchhaltung mittels DATEV-Kontenrahmen deutlich einfacher ist. Zumindest für den Anfang ist dies meist lohnenswert: Damit sich alle Fragen restlos klären lassen und das richtige DATEV Modell für das Unternehmen zum Einsatz kommt.

zurück zum Glossar

(0 79 57) 4 11 05 24 | info@buchhaltung.de
Erbracht werden ausschließlich Leistungen gem. § 6 Nr. 3 und 4 des StBerG, ohne Rechts- und Steuerberatung.
Wir verwenden Cookies
Wir möchten Sie um Zustimmung zur Verwendung von Cookies bitten. Diese dienen uns zur Analyse der Zugriffe auf unsere Website und deren Optimierung.
technisch notwendige Cookies
Cookies zur Statistik und Webanalyse
Alle Cookies akzeptieren
Auswahl speichern