Buchhaltung.de

Cash Flow Analyse

Die Cash Flow Analyse bezieht sich auf das Geld, das sich innerhalb eines Unternehmens bewegt. Dabei werden sowohl der Umsatz als auch die Ausgaben analysiert, die im Allgemeinen als Cash Flow gelten. Dieser essenzielle Leistungsstrom ermöglicht es Firmen, langfristig zu agieren. Das macht die Cash Flow Analyse zu einer praktischen Methode, mit der sich der finanzielle Zustand eines Unternehmens festlegen lässt. Sie ergänzt somit andere Analysen wie die betriebswirtschaftliche Auswertung oder die Bilanzanalyse.

Was ist eine Cash Flow Analyse?

Die Cash Flow Analyse ist eine Methode, die den finanziellen Zustand eines Unternehmens prüft. Als analytische Vorgehensweise soll sie Aufschluss darüber geben, wie sich die finanziellen Mittel durch die Firma bewegen. Sie hilft dabei, wiederkehrende Muster im Bargeld-Budget zu erkennen und verfolgt das Ziel, monatlich ausreichend liquides Kapital bereit zu halten. Auf den Rohertrag bezieht sich dies übrigens nicht, da dieser keinen Gewinn darstellt.

Welche Informationen sind für die Cash Flow Analyse wichtig?

Der Cash Flow Plan lässt sich mit wenigen Hilfsmitteln realisieren und regelmäßig durchführen.
Notwendig dafür sind:

  • Der Geschäftscomputer
  • Ein computergestütztes Buchhaltungsprogramm
  • Sämtliche Belege über Ausgaben
  • Das anfängliche Geldguthaben
  • Eine Annahme darüber, wie viel Bargeld zu jeder Zeit verfügbar sein muss

Wie wird der Cash Flow berechnet?

Anhand dieser Informationen lässt sich der Cash Flow Plan erstellen. Gleichzeitig dienen die Werte als Grundlage für die Cash Flow Berechnung. Dabei kalkulieren Unternehmen in der Summen- und Saldenliste den Endsaldo des ersten Monats im zweiten Monat als Anfangssaldo ein. Anschließend zieht man sämtliche wiederkehrende Ausgaben ab. Ein Puffer für potenzielle Ausgaben lässt sich in diesen Betrag ebenfalls einkalkulieren.

Das Ergebnis sollte mindestens den Anforderungen an das zur Verfügung stehende Bargeld entsprechen. Da der Cash Flow gemäß Definition eben dieses Bargeld-Budget beschreibt, sollten die Werte stets genau analysiert werden. Schließlich können sich die Ansprüche und Bedürfnisse im Unternehmen kontinuierlich verändern.

Die Berechnung der Cash Flow Analyse ist stets identisch, solange sich die Anforderungen nicht ändern. Aus diesem Grund lässt sich die Cash Flow Analyse problemlos automatisieren.

Welche Arten von Cash Flow gibt es?

Die Cash Flow kann je nach Bedeutung im Unternehmen unterschiedlich ausfallen. Während es sich dabei oftmals um das Bargeld-Budget handelt, kann die Cash Flow Analyse für mehrere Bereiche von Bedeutung sein.
Zu den wichtigsten Cash Flow Arten gehören:

  • Der operative Cash Flow
  • Der Cash Flow der sich aus Investitionstätigkeiten ergibt
  • Der Cash Flow aus Finanzierungstätigkeiten

Welche dieser betriebswirtschaftlichen Kenngrößen wichtig ist, hängt von den jeweiligen Voraussetzungen des Unternehmens ab.

zurück zum Glossar

(0 79 57) 4 11 05 24 | info@buchhaltung.de
Erbracht werden ausschließlich Leistungen gem. § 6 Nr. 3 und 4 des StBerG, ohne Rechts- und Steuerberatung.
Wir verwenden Cookies
Wir möchten Sie um Zustimmung zur Verwendung von Cookies bitten. Diese dienen uns zur Analyse der Zugriffe auf unsere Website und deren Optimierung.
technisch notwendige Cookies
Cookies zur Statistik und Webanalyse
Alle Cookies akzeptieren
Auswahl speichern