Buchhaltung.de

Lohnsteueranmeldung

Neben der Kirchensteuer und dem Solidaritätszuschlag muss der Arbeitgeber die einbehaltene Lohnsteuer spätestens am zehnten Tag nach dem Ablauf jedes Lohnsteuer-Anmeldungszeitraums an das zuständige Finanzamt melden und abführen.

Seit 2005 ist der Arbeitgeber verpflichtet, diese Anmeldung elektronisch zu übermitteln (§ 41 a Abs. 1 EStG).

Anmeldezeitraum ist grundsätzlich der Kalendermonat, in besonderen Fällen gelten aber auch abweichende Zeiträume. Betrug die Lohnsteuer im vorangegangenen Kalenderjahr nicht mehr als 4.000 €, aber mehr als 1.080 €, gilt das Kalendervierteljahr, bei Beträgen von nicht mehr als 1.080 € das Kalenderjahr.

Die Lohnsteueranmeldung übernimmt die Buchhaltung.de gerne im Rahmen der Lohnbuchhaltung und Gehaltsbuchhaltung für Sie.

zurück zum Glossar

(0 79 57) 4 11 05 24 | info@buchhaltung.de
Erbracht werden ausschließlich Leistungen gem. § 6 Nr. 3 und 4 des StBerG, ohne Rechts- und Steuerberatung.
Wir verwenden Cookies
Wir möchten Sie um Zustimmung zur Verwendung von Cookies bitten. Diese dienen uns zur Analyse der Zugriffe auf unsere Website und deren Optimierung.
technisch notwendige Cookies
Cookies zur Statistik und Webanalyse
Alle Cookies akzeptieren
Auswahl speichern